Studios

luxuriöses Interior-Design

THE STORY OF UPCYCLING. Feine Garnreste aus Seide, Leinen oder Cashmere treffen edle Stricklaschen und hochwertige Coupons, um sich gemeinsam in neue Geschichten zu verstricken – in exklusive Wohnaccessoires mit unverwechselbarem Charakter, regional rotem Faden, lässiger Masche und überraschenden Wendepunkten.

Das Label LPJ Studios steht nicht nur auf einzigartiges Design, sondern auch für den Kreislauf der Dinge. Schließlich ist Nachhaltigkeit kein Trend, sondern eine Philosophie, die man lebt. Deshalb sammelt die Manufaktur mit Sitz in Aschau im Chiemgau wertvolle Textilreste, die Saison für Saison ungenutzt entsorgt werden. Und entwickelt daraus besondere Unikate mit dem höchsten Anspruch an Ästhetik, Qualität und Fertigung Made in Germany.

Ursprung des Labels ist Hedwig Bouley, die 2015 das Projekt LPJ ins Leben rief - die Abkürzung der Namen ihrer drei Kinder Lisa, Paul und Joseph. Seit vielen Jahren arbeitet die renommierte Modedesignerin für namhafte Größen der Branche. Mit ihrem eigenen Label geht sie einen wegweisenden Schritt weiter in eine neue, nachhaltigere Ausrichtung der Textilindustrie. Und beweist, dass es machbar ist, auch auf hohem Designniveau ökologische Verantwortung zu tragen und Ressourcen wertzuschätzen. So werden mit viel Feingefühl ausgewählte Stoffe und Garne zu groß- wie kleinformatigen Teppichen verwoben, die alte Traditionen neu interpretieren. Besondere Leidenschaft fließt in die außergewöhnlichen Plaids aus recyceltem Cashmere oder gefilzten Übergängen, die für nachhaltig warme Verwicklungen sorgen. Kombiniert mit handgefertigten Kissenkreationen, monstermäßigen Sitzgelegenheiten oder einem Wandteppich, der den Lieblingspulli zum Kunstwerk werden lässt.

Und so weiter. Wie der Kreis, das LPJ-Symbol, der jedes Produkt prägt. Am liebsten spinnt die Kreativschmiede ihre Ideen gemeinsam mit Menschen, die demselben Anspruch folgen. So entstehen innovative und maßgeschneiderte Gesamtkonzepte für den Objektbereich, die die Individualität einer Marke auf besondere Weise zum Tragen und Wirken bringen. Vom Shop bis zum Hotel. Vom Läufer bis zum Bademantel.

Daneben entwickelt die nicht-kommerzielle Linie LPJ Finearts zusammen mit internationalen Modeschulen inspirierende High Upcycling Fashion mit großem künstlerischem Potential. Zu den bekannten Kooperationspartnern gehören u. a. ESMOD, AMD, die Modeschule Sigmaringen, JAK Hamburg oder die HTW Berlin. So fördert LPJ Finearts nicht nur den kreativen Nachwuchs, sondern initiiert ein Designnetzwerk, das Studierende und Experten verknüpft. Viele bekannte Modeunternehmen unterstützen bereits die Arbeit von LPJ mit hochwertigen Textilresten. Die gesamte Produktionskette ist fair und regional aufgebaut und setzt damit einen bewussten Gegenpart zur textilen Massenproduktion. Von der Idee über die Produktion bis zur Auslieferung wird nicht nur professionell, sondern auch naheliegend gedacht und gefertigt – in den eigenen regionalen Werkstätten und partnerschaftlichen Produktionsstätten. Da alle LPJ Produkte Unikate oder limitiert sind, findet man sie nur bei ausgewählten Möbelhändlern und Concept Stores. Oder am besten direkt in Aschau, wo alle Fäden zusammenlaufen. Hier können Besucher ganz in Ruhe in die LPJ-Welt eintauchen und auf Tuchfühlung gehen. To cycle up the time …

Contact Me

Contact Me

Contact Me